OPENTHEBOX TRIO

OPENTHEBOX-TRIO

– Finest German Jazz –

Das OPENTHEBOX TRIO präsentiert die Musik ihres im Herbst 23 neu erschienen Albums „Unperfect Buildings“ (Doublemoon/Challenge international). Es vereint spielerisch Tradition und Moderne – oft kammermusikalischen zart und zerbrechlich, manchmal aber auch kantig und eigenwillig.

„…Tatsächlich verbinden die Kompositionen, die überwiegend von Krischkowsky stammen, vertrautes Terrain mit vertrackten Rhythmen und ungewohnten Wechseln, mit Tempoverschiebungen und großer dynamischer Breite. Während sich dabei die beiden Saitenartisten oftmals in der Melodieführung abwechseln und in einem wunderbar leicht swingenden Zwiegespräch miteinander kommunizieren, bricht der Schlagzeuger aus diesem vielleicht zu harmonisch und geradlinig empfundenen Stil immer wieder aus …. zelebriert seine Schläge wie kunstvolle Zeremonien… umkreisen sich das Schlagzeug und das filigrane Gitarrespiel Domberts in einer ruhigen korrespondierenden Weise, die die Zuhörer beinahe schweben lässt.“ (JAZZZEITUNG Michael Scheiner)

Die Hörer*innen dürfen gespannt auf das sein, was sich da seinen Weg bahnt: wenn die Box sich öffnet.


Andreas Dombert (guitar)

Axel Kühn (double bass)

Christian Krischkowsky (drums/composer)

Videos:  

OPENTHEBOX TRIO – Rot in Blau (C.Krischkowsky) – YouTube

OPENTHEBOX TRIO- Unperfect Buildings (C.Krischkowsky)

Pressefotos (Nicole Müller/lichtausbeute.de)

Zu den Musikern:
Der Regensburger Gitarrist ANDREAS DOMBERT arbeitete in den vergangenen Jahren mit Weltstars wie Pat Martino, Larry Coryell, Philip Catherine, Ulf Wakenius oder Airto Moreira. Der bekannte New Yorker Gitarrenkritiker Bill Milkowski schrieb über ihn: „Dombert does make a strong impression on this six-string extravaganza” und „Guitar aficionados take note: this is six-string work of the highest order” Sein Trio Album „35“ wurde 2016 in der Kategorie Gitarre national für den ECHO JAZZ nominiert.

Der Tübinger Bassist AXEL KÜHN ist Teil verschiedenster Projekte. Für seinen eigenen Formationen und Veröffentlichungen mit dem Kühntett, Very Kühn Quartet, oder dem Axel Kühn Trio erntete er großes Aufsehen in der Fachwelt und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den JAZZPREIS des Landes Baden-Württemberg und ein Stipendium der  Kunststiftung Baden-Württemberg.

Der Ulmer Schlagzeuger und Bandleader CHRISTIAN KRISCHKOWSKY erfreut mit seinen Projekten immer wieder die Jazzwelt. Die JAZZPODIUM schrieb: „Was soll man erwarten von einem der seine musikalischen Wurzeln im Rock und Pop ansiedelt, erst als zwanzigjähriger dem Jazz die Türen öffnet und zudem noch autodidaktisch sein Kompositions- talent auf diesem neuen Gebiet auslebte? Etwas Neues! Wenn er wie in Christian Krischkowskys Fall, mit einem solchen Talent, von solch klanglicher Fülle, und einer derartigen Erfindungsgabe beschenkt ist.“ Das Album „Digital Immigrant“ seines Quartetts wurde nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.